Beantragen Sie Förderung für gute technische Bildung!
 

VDI Technikfonds

Landesregierung legt MINT-Bildungsbericht vor -
Zusammenfassung macht vielfältiges Engagement der Akteure sichtbar.

 

AusfĂĽhrliche Presseinformationen

 

MINTdenken Bildungsbericht

Jetzt kostenlos auf das Studium vorbereiten!

 

Online-Mathe-BrĂĽckenkurs OMB+

Frequently Asked Questions


MINT-Hannover-Region ist eine Initiative für Begabungsförderung in der Region Hannover. Die „Niedersächsische Landesschulbehörde, Regionalabteilung Hannover“, die „Stiftung NiedersachsenMetall“, der Verein „Kind-Wissen-Zukunft e.V. (KiWiZ)“, der „Verein Deutscher Ingenieure e.V.“ (VDI) und die „Region Hannover, Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung“ haben eine Kooperationsvereinbarung mit dem Ziel geschlossen, das MINT-Potenzial von begabten Schülerinnen und Schülern angesichts des Fachkräftemangels in der Region zu sichten und zu fördern. Dazu werden die Kooperationspartner zunächst den Schulen der Stadt Hannover schulische und außerschulische Angebote zur individuellen Lernentwicklung verfügbar machen.

Gerade Fachkräfte mit Abschlüssen aus den MINT- Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik haben vielfältige Arbeitsmöglichkeiten und hervorragende Berufsaussichten.

Zahlreiche Projekte und Initiativen versuchen, SchĂĽlerinnen und SchĂĽlern sowie Studierenden einen altersgerechten, anschaulichen und motivierenden Zugang zur MINT-Welt, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu vermitteln.

Viele interessante Angebote gibt es in der Region, vom engagierten Schul-Projekt bis zum breit angelegten, landesweiten / bundesweiten Konzept – eine Vielfalt, die schwer zu überblicken ist. Die MINT-Hannover-Region-Datenbank ist der Schlüssel zur umfassenden, aktuellen Aufstellung der MINT-Angebote in und für die Region.

Mit MINT-Hannover-Region können interessierte Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern, Initiativen, Verbände und Fachleute aus Wirtschaft und Wissenschaft

  • Projekte, Initiativen und Programme recherchieren,
  • mit Projektträgern in Kontakt treten zum Informationsaustausch,
  • Projekte anmelden und eigene Einträge aktualisieren und ergänzen.

Die Datenbank bietet vor allem mit dem Projektkompass eine umfangreiche Suchfunktion, die über, je nach Interesse, sehr spezifische Suchkriterien verfügt. Die Suche kann nach der Recherche der folgenden Aspekte weiter eingeschränkt werden:

  • Zielgruppen,
  • Themenfelder,
  • Angebote,
  • Projektstatus.

Ziel der Datenbank ist es, den Nutzern auf wissenschaftlicher und umfassender Basis einen passgenauen Zugang zu Informationen zu bieten, beispielhafte Aktivitäten aufzulisten und insgesamt zum Dialog, zur Nachahmung und zur Beteiligung anzuregen.

Es gibt zahlreiche Ansätze und außerschulische Angebote für diese Begabungsförderung. Sie stehen aber häufig unverbunden nebeneinander; Redundanzen und Lücken sind die Folge. Das Förderangebot ist für Kinder und Jugendliche wie für Bildungseinrichtungen, insbesondere für Schulen, nicht hinreichend transparent und verfügbar.

Die Datenbank ist aus dieser MINT-Initiative heraus entstanden: Bestehende Projekte und Initiativen wurden in einer ersten Bestandsaufnahme erfasst. Diese wurden eingebracht, gebündelt sowie mit Hilfe einer gemeinsamen Öffentlichkeitsarbeit den Schülerinnen und Schülern mit Hilfe der Plattform www.mint-hannover-region.de „sichtbar“ gemacht.

Projektträger können Angaben über Aktivitäten oder ein Projekt, das sie betreuen, in einem Formular eintragen, welches auf Anforderung zugeschickt wird: gleiche(at)mint-hannover-region.de.

Nach einer Überprüfung der Angaben wird der neue Eintrag frei geschaltet. Änderungen an bestehenden Einträgen können von den jeweiligen Projektträgern einfach dem Projektteam mitgeteilt werden. Die Änderungen werden dann kurzfristig übernommen. Über Nutzerhinweise auf fehlerhafte oder unvollständige Angaben freut sich ebenfalls das Projektteam: info(at)mint-hannover-region.de

Sie können alternativ auch unser Kontaktformular benutzen.

Die Datenbank richtet sich an alle, die sich über Aktivitäten im MINT-Bereich informieren möchten, insbesondere an:

  • SchĂĽlerinnen und SchĂĽler sowie Auszubildende,
  • Eltern,
  • Lehrkräfte,
  • Ausbilderinnen und Ausbilder,
  • Hochschuldozentinnen und -dozenten,
  • MINT-Akteure und angehende Akteure aus Schule, Hochschule, Verbänden und Vereinen